Abkühlzeit nach Dampfsterilisation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,

      in der von dir zitierten Norm steht auf Seite 7 folgendes:

      Zitat Beginn
      "Sterilisierbehälter sollten bei Programmende aus dem Sterilisator genommen werden und unter Vermeidung von Zugluft mindestens 30 min abkühlen bevor sie weiter gehandhabt werden."
      Zitat Ende

      Da stehen jetzt zwar die von dir angefragten 30 min drin, aber nichts davon dass die Freigabe erst nach 30 min durchgeführt werden darf. Es gibt aber viele Gründe warum die Freigabe erst nach dem abkühlen stattfinden soll. Zum einen ist es blöde Verpackungen zu kontrollieren solange sie noch heiß sind. Gefahr dass man sich die Finger verbrennt. Dann sollte man Vliesverpackungen nicht anfassen bis sie ausgekühlt sind. Denn diese sind direkt nach der Sterilisation extrem trocken und so kann sich die Feuchtigkeit der Haut in das Vlies ziehen und damit unsteril werden. Es sollte auch das Thema Restfeuchte nicht vernachlässigt werden. Was zum einen durch Zugluft bzw. dem umstellen auf kalte Untergestelle passieren kann, nämlich dass durch den Temperaturunterschied die Hitze wieder zu Tröpfchen kondensiert und es zu einer erhöhten Restfeuchte im Sieb kommt.

      Und dann kann es auch sein dass man die Auskühlzeit verlängern muss. Wir haben schon Probleme gehabt wenn wir Siebe über die Straße transportiert haben dass es zur Feuchtigkeitsbildung im Sieb kam. Und dann haben wir die Auskühlzeit verlängert.

      Was ich damit sagen will ist folgendes. Sich nicht stur auf eine Textpassage verlassen. Diese sind meistens so geschrieben dass man vieles daraus lesen kann. Und oft das was man gerne lesen möchte.

      Mr.Q
      Mach Dampf ^^