Aufbereitung von Implantaten wie Schrauben und Platten.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aufbereitung von Implantaten wie Schrauben und Platten.

      Hallo,

      seit der letzten Empfehlung der DGSV zur Aufbereitung von Implantaten ( die mir sehr geholfen hat) ist die Aufbereitung von
      Implantaten wie Schrauben und Platten nur sehr eingeschränkt möglich.

      Wie gehen andere ZSVA mit dem Thema um?

      Es ist ein enormer Kostenfaktor auf steril gelieferte Implantate umzusteigen, was wird aus den unsterilen Implantaten im Set oder die noch im Lager befindlichen?

      Ich meine, das die vom Hersteller zur Anwendung kommenden steril gelieferten Implantate sinnvoll sind, denn nur so kann sichergestellt werden dass das Implantat den Anforderungen entspricht.
    • Hallo THI,

      sicher wäre es besser wenn man da umstellen würde auf steril gelieferte Schrauben und Implantate aber das ganze ist auch ein Kostenfaktor da diese teurer sind.
      Wenn es möglich wäre würde ich so nach und nach umstellen um die noch unsterilen Schrauben und Implantate aufzubrauchen.
      Ich bezweifel das die Hersteller die unsteril gelieferten Implantate wieder zurück nehmen werden.

      Steril gelieferte Schrauben und Implantate würden dann auch noch viel Platz in Anspruch nehmen, diesen Platz muss man erst mal bereitstellen und das ganz in der nähe vom OP!! Das wird sicher erst mal Probleme geben.

      Meiner Meinung nach wäre es sicher das beste für Anwender und Patient nur noch steril gelieferte Schrauben und Platten zum Einsatz kommen zu lassen.
      Mal verliert man und mal gewinnen die anderen :huh:
    • Hallo RedBull,

      Implantate nach Herstellerangaben aufzubereiten ist in einer ZSVA nur möglich wenn die Implantate sich schwebend, ohne kontakt
      zu irgend etwas gereinigt und desinfiziert werden können.

      Danach ist ein Endo-Toxin Test notwendig.

      Und wer kann schon in einer ZSVA garantieren das dass Implantat genauso wie es geliefert wurde noch nach der Aufbereitung ist??!!

      In einigen Herstellerangaben steht geschrieben das dass Implantat nicht manipuliert werden darf, dann frage ich mich wo für dann Schränkeisen, oder Kneifzangen extra von der Firma zur Verfügung gestellt zum kürzen einer Platte ist?

      Ich will damit sagen die Verantwortung bei der Aufbereitung von Implantaten liegt allein bei dem "Betreiber" also dem der Implantate aufbereitet!

      MFG
      THI
    • Hallo, auch in unserem Haus sehen wir die Wiederaufbereitung von Implantaten sehr kritisch. Wir haben das bei unserer letzten Validierung berücksichtigt und die Platten und Schraubentrays als worst case in den Validierprozess gegeben. Die sind dann durchgefallen. Im Validierbericht stand, dass das sichere An-und Abspülen der Implantate nicht gewährleistet werden kann. Besonderes Problem waren dann auch noch kanülierte Schrauben. Auch hier stand dann im Bericht, dass das Durchspülen nicht stattfinden kann.
      Mit diesem starken Argument konnte erreicht werden, dass auf sterile Implantate umgestiegen wurde. Jetzt nehmen wir uns noch die restlichen Implantatsysteme vor, insbesondere die Leihsysteme. Mit der FMEA kann man sehr gut die möglichen Gefährdungen für die Patienten darstellen und die Ursachen dafür abstellen.

      MfG QB-AEMP
    • Hallo QB-AEMP,

      DANKE, für diese Erklärung und Zielführende Tipp.

      Die Aufbereitung von Medizinprodukten wird immer schwieriger, sei es durch Design oder durch andere Gründe.

      Gerade die Bauart ist es, die es dem ZSVA/AEMP Personal schwer macht.
      Herstellerangaben sind häufig sehr allgemein gefasst, so das selbst der Produktberater keine ausreichende Antwort geben kann.
      Die Aussage wie "das ist in unserem Betrieb schon validiert worden" höre ich oft.
      Gerade bei Implantaten sind die Herstellerangaben oft sehr allgemein gefasst und werden diesen Medizinprodukten überhaupt nicht gerecht.

      Der Kostendruck ist nicht zu unterschätzen, aber trotzdem sollten so manche Medizinprodukte als "Einmalprodukt" vom Hersteller steril verpackt angeboten werden.

      Ich hoffe das dieses Forum, was gerade die Aufbereitung von Risiko behafteten Medizinprodukten angeht noch offener wird, um für Zukunft wehrhafter auftreten zu können!

      MFG
      THI
    • Hallo zusammen,

      alles was angeführt wurde hat seine Richtigkeit. Wenn man Implantate wie Schrauben und dergleichen aufbereitet sollte man aber auch bedenken wie man sicher stellen und nachweisen kann wie oft eine Schraube schon aufbereitet wurde. Wie alt sie ist. Gerade bei Schraubenracks ist das nicht zu gewährleisten, aber ansonsten meiner Meinung nach auch nicht. Wie wirken sich die evtl. schon bis zu 100-fachen Sterilisationen auf euine Schraube aus. Bei der OP wird eine Schraube eingesetzt wo ich nicht garantiren kann ob diese nicht schon Materialermüdung zeigt. Es kann nicht nachvollzogen werden wann eine Schraube ins Rack kam und wie alt sie ist wenn sie verbaut wird.

      Und so gibt es noch viele Dinge bei Implantaten die im argen liegen. Darum bin ich dafür dass Implantate die im Körper verbaut werden nur streile Implantate sind. Ich wollte mir sowas nicht einbauen lassen.

      Mr.Q
      Mach Dampf ^^